Stammgästewoche im Jagdhof 17.03. - 24.03.2018

From Piris with love! In dieser Woche nehmen wir uns extra viel...

Das Wetter im Vinschgau: Wann ist die ideale Reisezeit für Südtirols Westen?

Der Vinschgau und ganz Südtirol werden von einem gemäßigten Kontinentalklima geprägt, das heißt, die Temperaturen unterliegen starken jahreszeitlichen Schwankungen. Die höchsten durchschnittlichen Maximaltemperaturen, die meist im Juli und August erreicht werden, liegen bei ca. 26 °C. Der kälteste Monat des Jahres ist der Jänner.

Während ein Großteil des Landesgebietes im Winter windstill ist, kennzeichnet ein trockener Nordwestwind den Vinschgau. Mit durchschnittlich 400 bis 500 mm Niederschlag ist der Vinschgau das trockenste Tal Südtirols und eines der trockensten Gebiete der Alpen.

Das Wetter im Vinschgau im Frühling

Ab März verwandelt sich die Talsohle des Vinschgaus in ein weißes Blütenmeer. Jetzt ist die perfekte Zeit für entspannte Spaziergänge und Radausflüge durch eine erwachende Naturlandschaft. Das Wetter im Vinschgau ist im Frühling mild, schon im März kann es in Naturns Temperaturen um die 15 °C geben. Im April liegen die Höchsttemperaturen in Naturns bei ca. 20 °C und im Mai wird es dann mit Temperaturen um die 25 °C schon sommerlich warm.  Das Wetter im Vinschgau zeichnet sich im Frühling durch sehr geringen Niederschlag aus. Die seltenen Regentage können für einen Museumsbesuch genutzt werden.  

Das Wetter im Vinschgau im Sommer

Die heißesten Monate des Jahres – Juni, Juli und August – sind mit jeweils etwa neun Regentagen pro Monat gleichzeitig auch die niederschlagsreichsten. Üblich sind jedoch eher Gewitter als „komplette“ Regentage: Oft braut sich bei hohen Temperaturen untertags ein Gewitter zusammen, das sich dann am späten Nachmittag entlädt. Am nächsten Morgen scheint wieder die Sonne.

Die mittleren Tagestemperaturen im Sommer, also in den Monaten Juni, Juli und August, liegen etwa bei 26 °C. Auch im Vinschgau, z.B. in Naturns, wird es richtig heiß, wenn auch nicht ganz so heiß wie in Meran. Selbst sogenannte „Tropennächte“, bei denen die Nacht-Temperaturen nicht unter 20 °C sinken, sind inzwischen keine Seltenheit mehr. Der Sommer bietet ideale Bedingungen für Hochgebirgswanderungen (auf 2000 Metern ist es gleich deutlich kühler) und für entspannte Tage am See. Wer seinen Urlaub im Vinschgau verbringt, sollte also unbedingt die Badehose einpacken!

Das Wetter im Vinschgau im Herbst

Stabile Hochdruckwetterlagen kennzeichnen das Herbstwetter im Vinschgau. Die ersten beiden Septemberwochen sind meist noch warm und sommerlich, ab Mitte September kehrt dann der Herbst ein. Viel Sonne und eine besonders klare Sicht machen das Wetter im Herbst zum perfekten Wanderwetter. Kalt wird es meist Anfang oder Mitte November, dann liegen die Temperaturen zwischen 0 und 11 °C.

Das Wetter im Vinschgau im Winter

Im Dezember zieht dann der Winter ein. Mit Temperaturen zwischen -5 und 7 oder 8 °C heißt es von jetzt an: Dick einpacken! Dank verschneiter Wälder und Berge, tiefblauem Himmel und viel Sonnenschein lohnt sich der Urlaub im Vinschgau auch im Winter. Das Winterwetter im Vinschgau ist, wie auch während der restlichen Jahreszeiten, relativ niederschlagsarm. So wenig Niederschlag wie im Jänner fällt das ganze Jahr nicht. Schneestürme sind selten, große Schneemengen fallen meist nur im Hochgebirge und nicht im Tal. In den vergangenen Jahren wird verstärkt auf künstliche Beschneiung gesetzt, um Skifahrern auch in niederschlagsarmen Wintern ein ideales Pistenerlebnis garantieren zu können.

Die beste Reisezeit für den Urlaub im Vinschgau

Wann ist also die beste Reisezeit für den Urlaub im Vinschgau? Das hängt ganz von den persönlichen Präferenzen ab. Wer den Sommer in Südtirol erleben möchte und es gern ruhig mag, reist entweder Anfang Juni oder Mitte September an. Dann sind die Temperaturen angenehm und die Saison beginnt gerade erst bzw. endet bereits. Winterurlauber, die die Skipisten gerne für sich haben möchten, fahren am besten zwischen Mitte Jänner und Ende Februar nach Südtirol. Der Weihnachtsansturm ist bereits vorbei und die Berge tragen noch ihr weißes Kleid.

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.