Wellness-Knigge: Entspannt durch das Wellnesswochenende in Südtirol

Eine typische Situation in einem beliebigen Wellnesshotel in Südtirol: Gäste aus Deutschland sitzen in der finnischen Sauna auf ihren Handtüchern und genießen die Hitze, nackt und leise.

Dann gesellen sich Gäste aus Italien hinzu – gekleidet in Badehose und Bikini, plaudernd. Eine unangenehme Situation entsteht, die der kulturellen Differenz geschuldet ist. Was sagt der Wellness-Knigge – mit oder ohne Badebekleidung? Wie soll ich mich in meinem Wellnesshotel in Südtirol verhalten?

Darf ich Liegen am Pool reservieren? Im Bademantel durchs Hotel gehen?

Die oben geschilderte Situation ist wahrlich nicht die einzige, die nach einem Leitfaden – einem Knigge – verlangt. Es gibt viele Situationen, die Gäste eines Wellnesshotels in Südtirol – oder anderswo – vor Herausforderungen stellen können. Soll ich nur mit Bademantel bekleidet zur Massage gehen? Wohin kommen die benutzen Badehandtücher? Darf ich Liegen am Pool mit meinem Handtuch reservieren? Soll ich der Masseurin bzw. dem Masseur Trinkgeld geben?

Wir vom DolceVita Hotel Jagdhof in Latsch haben tagtäglich mit diesen Situationen zu tun. Genauso wie die Kollegen in unseren Partnerhotels – im Erlebnis & Genuss Resort Lindenhof, im Luxury DolceVita Resort Preidlhof, im DolceVita Hotel Feldhof und im DolceVita ALPIANA RESORT.

Als „Wellnessexperten“ haben wir für Sie einen kleinen Wellness-Knigge zusammengestellt, damit Sie Ihr nächstes Wellnesswochenende in Südtirol ganz entspannt genießen können. Bitte sehen Sie in unseren Antworten auf die wichtigsten Fragen keine rigiden Vorschriften – sondern Stiltipps!

Der ultimative Knigge für Ihr Wellnesswochenende in Südtirol

Darf ich im Bademantel quer durch das Hotel bis zur Sauna laufen?
Ja, sie dürfen – wenn Sie auf dem direkten Weg zum Wellnessbereich sind. Die meisten Hotels sind so konzipiert, dass Sie auf dem Weg zur Sauna nicht durch den Speisesaal oder die Bar gehen müssen. Wer mag, kann den Spa-Bereich natürlich auch in Alltagskleidung besuchen und sich erst dort umziehen.

Ich nehme mein Handy am liebsten überallhin mit. Auch in den Wellnessbereich?
Mobiltelefone sind in den meisten Wellnessbereichen, und das gilt auch für unser DolceVita Wellnesshotel Jagdhof in Südtirol, nicht so gern gesehen. Wer nicht ohne bleiben kann, sollte das Telefon auf lautlos stellen und auf das Telefonieren verzichten.

Wenn ich vom Frühstück komme, sind die besten Plätze am Pool schon belegt. Darf ich „meinen“ Platz im Morgengrauen reservieren?
Lieber nicht: In keinem Hotel wird das Reservieren von Liegen mit Handtüchern gerne gesehen, weil dies rasch zu Streitigkeiten unter den Gästen führen kann. Wer einen bestimmten Platz am Pool haben möchte, sollte einfach etwas früher an den Pool gehen.

Wir verbringen als Familie ein Wellnesswochenende in Südtirol. Dürfen unsere Kinder mit in die Sauna?
Am besten fragen Sie direkt an der Rezeption nach, ob Kinder mit in die Sauna dürfen. Einige Hotels, etwa das DolceVita Hotel Feldhof, bieten spezielle Spa-Bereiche für Familien, inklusive Textilsaunen. In „herkömmlichen“ Wellnessbereichen sollten Kinder nicht laut sein – schließlich soll der Spa-Bereich ein Ort der Entspannung sein. Vom gesundheitlichen Standpunkt aus gilt generell: Kleinkinder bis zu zwei Jahren sollten nicht in die Sauna.

Die italienischen Gäste sitzen mit Bikini und Badehose bekleidet in der finnischen Sauna, die deutschen Gäste nackt. Was ist richtig?
Es gibt unterschiedliche Saunatraditionen. In Südtirol herrscht die textilfreie „Schule“ der nördlichen Saunakultur vor: Man geht nackt bzw. mit einem Handtuch in die Sauna. Dafür gibt es hygienische Gründe, zudem kann synthetische Badekleidung bei großer Hitze Hautreizungen hervorrufen. Es gibt einige Saunen, z. B. das nur mäßig warme Laconium, die von dieser Regel ausgenommen sind. In Italien herrscht ansonsten die „südliche“ Saunakultur vor. Im katholischen Italien schickte es sich lange Zeit nicht, sich nackt zu zeigen. Fragen Sie im Zweifelsfall einfach an der Rezeption in ihrem Wellnesshotel in Südtirol nach.

Ich habe eine Massage gebucht. Wann soll ich in den Spa-Bereich kommen?
Im Idealfall sollten Sie sich etwa zehn Minuten vor der Behandlung im Wellnessbereich einfinden bzw. an der Rezeption des Spa-Bereichs anmelden. Wer zu spät kommt, dessen Behandlungszeit wird meist verkürzt. Ansonsten würden sich Verspätungen akkumulieren und zu immer längeren Wartezeiten für die nachfolgenden Gäste führen.

Die Massage war sehr entspannend. Soll ich der Masseurin bzw. dem Masseur Trinkgeld geben?
Ein Wellnesswochenende in Südtirol wird erst durch eine entspannende Massage so richtig komplett. Was das Trinkgeld betrifft: Jeder Masseur bzw. jede Masseurin wird sich über Anerkennung freuen, natürlich auch in Form von Geld. Orientieren Sie sich bei der Höhe des Trinkgeldes an den Gesamtkosten der Wellnessbehandlung – üblich sind etwa fünf bis zehn Prozent.

Was soll ich anziehen, wenn ich zur Massage gehe. Nur Bademantel, Badeschuhe und sonst nichts?
Wer Bademantel und Badeschuhe anhat, ist für die Wellnessbehandlung richtig gekleidet. Stellen, die nicht behandelt werden, deckt der Masseur mit Handtüchern ab. Zudem erhalten Sie einen Einmalslip. Wer sich unwohl fühlt, darf natürlich auch mit Bikini oder Badehose zur Behandlung kommen und den Badeanzug während des Treatments anbehalten.

Wo soll ich meine nassen Badehandtücher hingeben?
In Wellnesshotels ist es üblich, die benutzen Handtücher, die ausgewechselt werden sollen, auf den Boden des Badezimmers zu legen. Wer mag, erhält natürlich jeden Tag eine frische Handtuch-Garnitur. Das mehrmalige Benutzen von Handtüchern schont jedoch die Umwelt und spart Energie.

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.