Rennradtouren in Südtirol: Auf das Timmelsjoch

Zwei Rennradtouren in Südtirol sind nicht nur beliebt, sondern legendär: Der Stilfserjoch- und der Timmelsjochpass. Sie sind das Salz in der Suppe für jeden Rennradfahrer. Wer es hier hoch schafft, ist leidensfähig – und kann praktisch alles schaffen.

Feuer und Flamme: Das Timmelsjoch & das Rennrad

Das Timmelsjoch und das Rennrad gehören zusammen wie Feuer und Flamme. 2.509 Meter hoch trennt der Pass im Nordwesten des Landes Österreich von Italien, Südtirol von Nordtirol, das Passeiertal vom Ötztal. Der „Passo del Rombo“, wie er im Italienischen genannt wird, ist Teil der Europäischen Wasserscheide und zugleich eine Wetterscheide. Es kann es schonmal vorkommen, dass auf der „italienischen“ Seite die Sonne strahlt und es auf der „österreichischen“ Seite in Strömen regnet.

Rennradtouren in Südtirol: Königsklasse Timmelsjoch

Die Straße auf das Timmelsjoch gilt als eine der längsten durchgehenden Steigungen der Alpen. Wer den 2.509 Meter hohen Pass erklimmt, hat 30 Kilometer Straße und 1.821 Höhenmeter hinter sich. Vor allem der Schluss hat es in sich: Hier muss noch einmal eine enorme Steigung überwunden werden. Das Timmelsjoch ist die letzte – und die am meisten gefürchtete – Etappe des Ötztaler Radmarathons.

Auffahrt über die Ostrampe von St. Leonhard in Passeier

Zwei Wege führen zum Timmelsjoch: Die Nordrampe von Sölden und die Ostrampe von St. Leonhard in Passeier aus. Die Auffahrt ist von beiden Seiten ungefähr gleich steil, jene von St. Leonhard in Passeier aus ist allerdings etwas länger –  nämlich genau 29 km lang.

Von den DolceVita Hotels aus mit dem Bikeshuttle nach St. Leonhard

Sie möchten loslegen und das Timmelsjoch mit dem Rennrad bezwingen? Wir vom DolceVita Hotel Jagdhof in Latsch und unsere vier Partnerbetriebe – das Familienhotel Feldhof, das Luxury DolceVita Resort Preidlhof, das Erlebnis & Genuss Resort Lindenhof und das DolceVita ALPIANA RESORT – bieten unseren Gästen in Zusammenarbeit mit der Ötzi Bike Academy wöchentlich geführte Rennradtouren zu den schönsten Pässen in Südtirol. Der Bikeshuttle der Academy bringt Rennradler von Latsch oder Naturns bis nach St. Leonhard im Passeiertal.

Über die Alpen: Der Weg ist das Ziel

Die ersten Kilometer von St. Leonhard sind noch moderat, ab Moos beginnt die Steigung. Über den Ganderberg und durch Tunnels geht es bis zum Gasthof Schönau, der zur Einkehr einlädt. Nun beginnt der Steilhang mit den enorm steilen Serpentinen hinauf zum Pass. Die nächsten zehn Kilometer sind ein Kampf, manche sagen auch eine Tortur. Nicht umsonst ist der Weg auf das Timmelsjoch eine der herausforderndsten Rennradtouren in Südtirol – und ganz Europa. Wer die Passhöhe erreicht, hat gewonnen und genießt die Abfahrt am Gegenhang.

Wissenswertes zur Tour auf das Timmelsjoch

  • Aufpassen: Radfahrer müssen mehrere kurze Tunnels passieren. Kurz vor der Passhöhe müssen Radler allerdings durch einen 500 Meter langen Tunnel, der völlig unbeleuchtet ist. Ein Rücklicht und ein Vorderlicht sollten also unbedingt mit auf die Tour! Zwar gibt es keinen LKW-Verkehr, jedoch vor allem in den Sommermonaten viel Motorrad- und Autoverkehr.
  • Dauer: Von St. Leonhard bis zur Passhöhe dauert es zwischen 2,5 und 3 Stunden, je nach Kondition und Leidensfähigkeit.
  • Beste Zeit für die Tour: Ideal sind die Monate Juni und September, wenn der Reiseverkehr nicht ganz so stark ist wie zur Hauptreisezeit im Juli und August. Je nach Schneefall und Dauer der Räumungsarbeiten öffnet die Timmelsjochstraße Mitte oder Ende Mai.

Bildquelle © lassedesignen – stock.adobe.com

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.