Die Federkielstickerei in Südtirol

Bei der typischen Südtiroler Federkielstickerei handelt es sich um eine altehrwürdige und filigrane Handwerkskunst, die vor allem im späten 19. Jahrhundert im gesamten alpinen Raum weit verbreitet war.

Damals trugen die Reichen mit Federkiel bestickte Gürtel, die als Bauchschutz und Geldtasche dienten und deshalb auch als „Geldkatz“  bezeichnet wurden.

Der Name des Kunsthandwerks leitet sich vom verwendeten Stickmaterial ab: dem Kiel der Pfauenfedern. Pfaue verlieren ab und zu eine Feder und fiedern sich einmal im Jahr komplett neu. Die Federn werden eingesammelt, der Kiel in feine Fäden gespalten und teilweise mit Naturfarben gefärbt. In ausschließlicher Handarbeit wird der Kiel mit der Ahle Stich für Stich in das hochwertige Leder eingestickt.
Besonders schöne und gelungene Stücke galten als wertvolle Statussymbole und erzielten beim Verkauf Höchstpreise, die leicht den Gegenwert eines heutigen Kleinwagens erreichen konnten.

Im Sarntal oder auch Pustertal in Südtirol wird die Federkielstickerei heute noch hochprofessionell angegangen.
Der offiziell anerkannte Beruf Federkielsticker erfordert eine mehrjährige Lehrzeit, die Handwerker sind in ganz Südtirol gefragte Spezialisten. Bestickt werden die Lederhosen und Trachtengurte erst, nachdem der Entwurf mit weißer Tusche fein säuberlich auf das entsprechende Lederteil aufgezeichnet wurde.
Dann wird in geduldiger Feinarbeit langsam Loch für Loch und gründlich Stich für Stich mit jeweils verschiedenen Fadenbreiten gestickt. Erst mit einiger Erfahrung beherrschen die Federkielsticker das gekonnte Zusammenspiel aus Ziernähten und feinen Ornamenten mit den klassischen Tier- und Sachmotiven. Vor allem das Ausfüllen der Zwischenräume mit winzigen Stichen („Tupfen“) sorgt dafür, dass ein fein bestickter Trachtengurt leicht über 150 Arbeitsstunden beanspruchen kann.

Wer sich also ein typisches Andenken aus dem schönen Südtirol mit nach Hause nehmen möchte, dem sei eine zeitlose Federkielstickerei wärmstens ans Herz gelegt. Neben den Trachten bieten die meisten ortsansässigen Betriebe inzwischen auch kleine, aber trotzdem gewissenhaft und sorgfältig gearbeitete Artikel an.
Gut als langlebige Souvenirs eignen sich zum Beispiel mit Namen oder Titeln individuell bestickte Gürtel, Geldtaschen, Handtaschen, Hosenträger, Fotoalben und Schlüsselanhänger aus echtem Leder bester Qualität.

Fotos zur Verfügung gestellt von Thaler-die-Federkielstickerei - Sarnthein/Südtirol

Kunsthandwerk Südtirol Traditionelles aus Südtirol Trachten aus Südtirol

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.