Yakauftrieb in Sulden mit Reinhold Messner

Alljährlich Ende Juni findet der nun schon sehr bekannte Yakauftrieb mit der Südtiroler Bergsteigerlegende Reinhold Messner in das Vinschgauer Hochgebirge statt. Auch in diesem Jahr begleiten er und seine Männer die Tiere aus Zentralasien in den Sommerurlaub nach Sulden am Ortler.

Am 28. Juni um 09.30 Uhr startet die Wanderung von der Talstation der Seilbahn in Sulden, jeder ist dazu herzlich eingeladen mit zu wandern. Die Teilnahme ist kostenlos und es ist auch keine Anmeldung dafür erforderlich. Erstmals im Jahre 1985 brachte der Bergsteiger die tibetanischen Yaks aus Zentralasien zu uns nach Südtirol. Seit da an führen Reinhold Messner und viele Schaulustige seine Tiere jedes Jahr auf die Madritscher Weidefläche in den Sommerurlaub. Die Yaks aus Zentralasien haben eine Fellfarbe welche variieren kann von dunkelbraun bis hellschwarz. Der Yak hat kurze Beine und hat von der Wurzel an lange Haare. Seine Haare, welche eine Länge bis zu dreizehn Zentimeter haben, sind auf dem ganzen Körper verteilt, auch diese aus Zentralasien stammenden Tiere haben einen Haarwechsel, dabei verliert der Yak überwiegend sein Wollhaar.
Der Liebhaber der Yaks und Extrembergsteiger Reinhold Messner wurde im Jahre 1944 in Brixen in Südtirol geboren. Der Südtiroler ist einer der bekanntesten Bergsteiger weltweit - er hat als erster Mensch den Mount Everest ohne Hilfe von Sauerstoff erreicht. Heute ist Messner Besitzer von zahlreichen Burgen und Schlössern in Südtirol. Beispielsweise gehört ihm das Schloss Juval oberhalb von Naturns, welches man durch eine einfache Wanderung von Latsch aus erreichen kann.

Erleben Sie also am 28. Juni auf dieser ganz besonderen Wanderung diese beeindruckenden Tiere und lauschen Sie Reinhold Messners spannenden Geschichten.

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.