Familienhitwochen

15.07. - 12.08.18 - Kinder bis zum 8. Geburtstag kostenlos!

Wie kommt es zu Muskelkater und was hilft?

Wer kennt sie nicht, die lästigen Schmerzen, die nach einer ungewohnten sportlichen Betätigung auftreten können. Leider gibt es noch keine Wundermittel, um die Schmerzen in den Muskeln lindern zu können. Aber was ist Muskelkater überhaupt?

Was ist eigentlich ein Muskelkater?

Noch immer ist das Phänomen Muskelkater nicht geklärt. Über viele Jahre ging man davon aus, dass eine vermehrte Milchsäurebildung (Laktat) im Muskel Schuld am Muskelkater war. Einige waren auch der Meinung, Muskelkater entstehe durch die kleinen Blutergüsse. Heute jedoch gilt eine andere Theorie als anerkannt. Diese besagt, dass kleinste Verletzungen (Mikrotraumata) in den Muskelfibrillen, welche Teile der Muskelfasern sind, für die Muskelschmerzen verantwortlich sind. Daduch kommt es zu Muskelschwellungen, welche bis zu sieben Tage andauern können. Weil der Muskel in dieser Zeit auch nicht richtig durchblutet werden kann, ensteht zusätzlich ein Dehnungsschmerz, der zudem Verspannung und Bewegungseinschränkung auslöst und dadurch dem Muskel vorübergehend seine Kraft nimmt. Aufwärm- und Dehnübungen vor dem Sport können Muskelkater vorbeugen. Außerdem ist es ratsam, das Training langsam anzugehen.

Was hilft gegen Muskelkater?

Leider gibt es bis heute noch kein Wundermittel gegen Muskelkater. Jedoch können heiße Bäder, ein Saunabesuch oder auch eine einfache Wärmeflasche, die Muskulatur lockern und so Schmerzen lindern. Oft wirkt sich auch ein wenig intensives Training positiv auf die schmerzende Muskulatur aus. Ansonsten hilft nur eines: Abwarten und ein wenig Geduld, denn innerhalb einiger Tage haben sich die Muskelfasern meist von selbst erholt. Vor einer Massage sollte man bei Muskelkater besser die Finger lassen. Diese kann nämlich dazu führen, dass die schon gereizten Muskelfasern noch mehr geschädigt werden. Eine Massage vor sportlicher Betätigung kann jedoch sehr sinnvoll sein!

Wer nach einer langen Sommerpause wieder zum Skifahren geht oder an einer anspruchsvollen Winderwanderung teilnimmt, der läuft Gefahr, sich nach dem Aktivtag in Südtirol einen Muskelkater zuzulegen. Daher sollte man sich ganz besonders im Herbst auf den Wintersport vorbereiten! Hier einige Tipps, wie Sie mit Skigymnastik fit durch den Winter kommen!

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.