Wellness in Südtirol: „A Wellness destination is reborn“

Anfang 2018 publizierte die New York Times wie jedes Jahr die 52 weltweiten Top-Reiseziele – darunter diesmal auch Südtirol. „A Wellness destination is reborn“ schreibt der Redakteur in dem Artikel und schwärmt vom glasklaren Himmel, vom UNESCO-Weltkulturerbe Dolomiten und den ausgezeichneten Wellness Hotels in Südtirol, etwa in Meran und im Pustertal.

Die New York Times ernennt Südtirol zur Top-Wellness-Destination 2018

Erwähnt wird in dem Artikel auch das Referendum gegen den Flughafen Bozen. Doch trotz der schwierigen Erreichbarkeit sei Südtirol eine Reise wert. Wegen der Wellnesshotels, aber auch, so der Redakteur, wegen des ausgezeichneten Weines und der Kulinarik, die das Beste aus der leichten mediterranen und der herzhaften österreichischen Küche miteinander vereinen würde.

Wellness in Südtirol: Von der bäuerlichen Welt zur Gesundheits- und Wellnessdestination

Doch woran liegt es, dass sich Südtirol von der bäuerlich geprägten Provinz zu einer begehrten Wellness- und Gesundheitsdestination gemausert hat? Zum einen wohl an der glanzvollen Kur-Vergangenheit einiger Südtiroler Städte, die bis heute nachwirkt. Und zum anderen an den modernen, ausgezeichneten Wellness Hotels in Südtirol, die in den vergangenen zwanzig Jahren entstanden sind.

Die touristische Entwicklung in Südtirol nimmt etwa zur Mitte des 19. Jahrhunderts ihren Ausgang. Bis dahin prägen Landwirtschaft und der Handel die Wirtschaft des Landes. Erst um 1850 verlieren die Alpen und Berge im Zuge der Romantik Ihren Schrecken. Es entsteht eine neue Sehnsucht nach Natur und Landschaft. Der europäische Adel beginnt, sich während der Sommermonate auf dem Land zu erholen – darunter auch in Tirol. Auch die Tiroler selbst zieht es während der heißen Monate ins Mittelgebirge: Man erholt sich in Ferienhäusern am Berg von den Strapazen der Stadt. Doch die „Sommerfrische“ bleibt einer Oberschicht vorbehalten. Noch sind es nur wenige, die es sich leisten können, zur Kur zu fahren und Wellness in Südtirol zu genießen: Etwa in sogenannten „Bauernbädern“ – einfachen Holzhütten mit hölzernen Badewannen, gefüllt mit warmem Wasser.

Der Glanz der Kurstadt Meran wirkt bis ins neue Jahrtausend

Die Stadt Meran wird um die Jahrhundertwende zum Treffpunkt für Adelige, Kaufleute und Intellektuelle aus ganz Europa. Wer etwas auf sich hält, fährt nach Meran zur Kur. Auch im Winter – schließlich ist das Klima der Stadt wesentlich milder jenes als im Norden. Zu den bekanntesten Gästen zählt Kaiserin Sisi, aber auch bekannte Schriftsteller wie Christian Morgenstern oder Franz Kafka erholen sich in Meran von Ihrem Lungenleiden. In den Grandhotels der Stadt werden rauschende Feste gefeiert, es wird getanzt  und geschlemmt. Der erste Weltkrieg setzt dem ersten Tourismus-Höhepunkt ein jähes Ende. Südtirol wird Teil Italiens und ab den 20er-Jahren besuchen italienische Touristen das Land. Doch erst nach dem Zweiten Weltkrieg, in den 60er- und 70er-Jahren erholt sich der Südtiroler Tourismus wieder.

Die neue Therme Meran und ein neues Selbstverständnis: Wellness in Südtirol im Aufwind

Spätestens mit der Jahrtausendwende profilieren sich Südtirol und das Meraner Land auch international als Ferienziel für den Wellnessurlaub. Mit dem Bau der Therme Meran im Jahr 2005 knüpft die Stadt an ihre glanzvolle Vergangenheit als eine der wichtigsten Kurstädte des Habsburgerreichs an. Stararchitekt Matteo Thun wurde für den Bau der neuen Thermenanlage verpflichtet, die heute im Herzen der Stadt zum Baden und Wohlfühlen einlädt. Rund um das Thermalbad erstreckt sich ein 50.000 m² großer Park, der auch von den Bewohnern gern genutzt wird.  Heute ist Wellness in Südtirol – ganz besonders in Meran – Teil des Selbstverständnisses und eine gelebte Praxis geworden.

Auszeit vom Alltag: Die DolceVita Wellness Hotels in Südtirol, Meran

Was um 1900 die Grand Hotels waren, sind heute die Wellness Hotels in Südtirol und Meran. Viele der Häuser dürfen sich über eine große Zahl an Stammgästen freuen, die alljährlich Ihre Ferientage im Meraner Land verbringen. Das gilt auch für unsere DolceVita Hotels – und darüber freuen wir uns ganz besonders. Alle fünf DolceVita Hotels haben im Hinblick auf Wellness viel zu bieten, natürlich auch unser DolceVita Hotel Jagdhof ****S in Latsch: Großzügige Sauna- und Wasserwelten, traumhafte Spa-Abteilungen und gut ausgebildetes Personal, das die Gäste mit Massagen und wohltuenden Behandlungen verwöhnt.

Genießen Sie traditionsreiche Kurtage in Südtirol und Meran und fühlen Sie sich wie einst Kaiserin Sisi!

Bildquelle © Kanea - stock.adobe.com

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.