Apfelblüten-Erlebniswoche

14.04. - 29.04.18 - Wellnessgutschein im Wert von € 60,-

Tipps gegen kalte Füße

Welche Frau kennt das nicht, kalte Füße zu haben? Auch das Aufdrehen der Heizung oder die dicksten Socken helfen dann nicht! Hier einige Tipps, wie “frau” das Problem in den Griff bekommt!

Was hilft gegen kalte Füße?

Laut Statistik leiden 8 von 10 Frauen an kalten Füßen, während Männern das Problem so gut wie gar nicht bekannt ist. Was die Gründe dafür sind, konnte bis heute noch nicht eindeutig geklärt werden. Mit Sicherheit jedoch kann gesagt werden, dass Frauen normalerweise weniger Körpermasse und Muskeln haben und dadurch weniger Wärme produzieren. Zuerst versorgt der Körper immer alle wichtigen Organe mit Wärme und für Hände und Füße bleibt dann meist nicht mehr viel übrig! Normalerweise sind kalte Füße und Hände harmlos, doch wer das ganze Jahr über daran leidet, der sollte einen Arzt konsultieren. Es wäre möglich, dass eine arterielle Durchblutungsstörung vorliegt. Sollte das nicht der Fall sein, dann könnten vielleicht diese Tipps helfen:

  • Das Massieren der Füße mit einem Igelball oder Holzroller fördert die Durchblutung. Auch das Wackeln mit den Zehen lässt kalte Zehen oft wieder auftauen!
  • Kneipp Anwendungen: Im Sommer hilft das Treten in kaltem Wasser und im Winter sollten Sie die Füße dem Schnee aussetzen! Sie werden sehen, danach kribbeln die Füße angenehm und werden gleich warm! Wichtig: Gleich danach jedoch warme Socken überziehen!
  • Rizinusöl war schon den alten Ägyptern bekannt. Es hilft aber nicht nur als Abführmittel, sondern auch gegen kalte Füße! Einfach vor dem Schlafengehen die Füße damit einreiben.
  • Wechselduschen am Morgen bringen die Durchblutung in Schwung und halten die Füße den ganzen Tag über warm.
  • Geheimtipp Knoblauch: Einfach zwei Zehen davon klein hacken und einen Tag lang in Schweineschmalz einlegen und schon ist das Einreibemittel gegen kalte Füße fertig! Riecht zwar gewöhnungsbedürftig, hilft aber!
  • Gönnen Sie sich ein Rosmarin-Fußbad, denn Rosmarin wirkt durchblutungsfördernd! Ebenso hilft das Trinken von Rosmarin-Tee!
  • Stellen Sie die Ernährung um! Kalte Füße sind oft ein Hinweis für einen Mangel an Vitamin B.
  • Wer viel trinkt, hat das Blut flüssiger und dieses kann besser bis in Hände und Füße zirkulieren.
  • Gewürze können gar nicht scharf genug sein! Scharfes Essen regt die Durchblutung an und wärmt von innen.
  • Greifen Sie zu Socken aus Schafwolle und verzichten Sie auf wenig wärmende Socken aus Kunstfaser.
Gerne geben wir Ihnen im Wellnessurlaub im Vinschgau noch weitere wertvolle Tipps!

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.