Südtiroler Kaiserschmarrn – das original Rezept

Der Kaiserschmarrn ist eine der beliebtesten Süßspeisen in Südtirol.

Den Ursprung hat der aus Palatschinkenteig zubereitete Kaiserschmarrn eigentlich in Österreich. Und den Namen von Kaiser Franz Joseph I. Scheinbar hat es den Kaiser Franz Joseph l. bei einem Jagdausflug in eine Berghütte verschlagen, in der ihm der Senn (der „Kaser“) einen sog. „Kaserschmarrn“ serviert hat und da dieser dem Kaiser so sehr geschmeckt hat, hat er ihn sogleich in einen „Kaiserschmarrn“ umgetauft.

Hier in Südtirol ist der Kaiserschmarrn seit jeher auch in jedem Gasthof und auf jeder Alm zu finden und verzaubert mit seinem kaiserlichen Geschmack.

Und hier haben wir für Sie das super leckere Rezept:

Für 5 Portionen:

½ l                               lauwarme Milch
10 ml                          Rum
1 Packung                 Vanillezucker
1 Messerspitze         geriebene Zitronenschale
250g                           gesiebtes Weizenmehl
8                                  Eigelb
8                                  Eiweiß
1 Prise                        Salz
70 g                            Zucker
40 ml                          Samen Öl
70 g                            gewaschene Sultaninen
                                   oder Rosinen in Rum eingelegt

  • Die Lauwarme Milch mit dem Rum, den Vanillezucker, der Zitronenschale und dem Weizenmehl glatt rühren
  • Das Eigelb dazugeben und unterrühren
  • Das Eiweiß mit einer Prise Salz und dem Zucker zu einem schönen Eischnee schlagen und anschließend unter die Grundmasse mischen
  • Eine Pfanne erhitzen, ein wenig Öl dazugeben und eine Portion Teig darin verteilen und die in Rum getränkten Rosinen dazugeben
  • Den Teig hellbraun anbacken lassen, wenden und danach die andere Seite hellbraun anbacken lassen
  • Sobald der Teig hellbraun angebacken ist, kann man ihn mit zwei Kochlöffeln auseinander „stechen“ bzw. reisen
  • Danach ist Ihr Kaiserschmarrn bereit zum Essen

Wir empfehlen Ihnen, Ihren Kaiserschmarrn mit Staubzucker zu bestreuen und mit Preiselbeermarmelade, Apfelmus oder einem beliebigen Kompott zu genießen.

Wir wünschen gutes Gelingen! :-)

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.