Stammgästewoche im Jagdhof 17.03. - 24.03.2018

From Piris with love! In dieser Woche nehmen wir uns extra viel...

Scheibenschlagen im Vinschgau

Am 09. März 2014 ist es wieder so weit. Im Obervinschgau und Mittelvinschgau findet das alljährliche “Scheibenschlagen” statt.

Das Scheibenschlagen ist ein alter Brauch, der erstmals in der Geschichte 1090 vorkam. Immer am ersten Fastensonntag huldigen die Obervinschger und Mittelvinschger Bürger die Liebe und Fruchtbarkeit und fordern das Frühjahr auf, sich von seiner besten und blühendsten Seite zu zeigen. Zuerst müssen aber die Dämonen der Kälte vertrieben werden. Die ca. 15 Zentimeter großen Holzscheiben werden liebevoll von den Kindern verziert. Die Scheiben werden in einem offenen, wärmenden Feuer zum Glühen gebracht und dann mit Hilfe eines Stocks ins Tal geschleudert. Traditionell wird dieser Brauch von jungen Männern ausgeführt. “Reim, Reim, wem soll dia Scheib’ sein?”, ruft der Scheibenschläger mit weiteren Glückwünschen, bevor er die Scheibe ins Tal schleudert. Am meisten Glück bringen die Scheiben, die am weitesten in die Finsternis fliegen. Der Höhepunkt ist die Verbrennung der sogenannten “Hexe”. Die “Hexe” ist ein meterhohes Holzkreuz, das mit Stroh umwickelt und am Ende des Rituals angezündet wird. Dieses leuchtet dann in weite Fernen. Genießen Sie also diesen Vinschger Brauch, am neunten März, wenn die glühenden Scheiben durchs ganze Tal fliegen.

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.