Stammgästewoche im Jagdhof 17.03. - 24.03.2018

From Piris with love! In dieser Woche nehmen wir uns extra viel...

Regeln für den Saunabesuch

Wer gerne und regelmäßig in die Sauna geht, dem dürften diese Sauna Regeln nicht neu sein, wenn Sie jedoch zu den Sauna-Anfängern gehören, dann könnte Ihnen dieser Sauna-Knigge vielleicht einige wichtige Tipps geben, denn in der Sauna ist natürlich nicht alles erlaubt.

So zum Beispiel sind Saunabesucher die zu viel Platz beanspruchen, gar nicht gerne gesehen. Gerne klären wir Sie darüber auf, welches Verhalten in der Sauna erlaubt ist und auf was verzichtet werden soll.

Wie Sie sich in der Sauna richtig verhalten

Einen Tag bevor Sie in die Sauna gehen, sollten sie bestenfalls nicht zu viel Alkohol zu sich nehmen und auf Zwiebeln, Knoblauch & Co. verzichten. Denn werden diese intensiven Lebensmittel und Gewürze während des Saunierens über die Haut ausgeschieden, dann kann das für die anderen Saunabesucher durchaus etwas unangenehm werden. Zudem ist es wichtig, sich vor dem Saunabad zu duschen, um den Körper von Düften und Fett zu reinigen. Auch nach dem Saunieren - noch vor der Abkühlung im Eisbecken -  ist Duschen angesagt.

Bikini, Badehose und -schuhe dürfen nicht mit in die Sauna, zum einen aus hygienischen Gründen und zum anderen verhindern die synthetischen Stoffe, dass die Wärme an den Körper ḱommt. Ein Handtuch sollte immer mit dabei sein, um sich gut bedecken zu können und dieses zusätzlich als Sitz- oder Liegeunterlage zu verwenden. Außerdem verhindern Handtücher, dass Schweiß auf das Holz tropft. Achtung: Den Schweiß nie mit der Hand wegwischen, dadurch könnte er auf andere spritzen und das gilt es zu vermeiden. Auch hierfür sollte ein Handtuch verwendet werden.

Halten Sie mindesten 30 Zentimeter Abstand auf die anderen Saunagäste. Wenn Sie eine Sauna betreten, sollten Sie nicht auf fremde Handtücher treten oder sich zwischen die anderen Saunabesucher drängen. Auch in der Sauna ist es angebracht zu grüßen. Es versteht sich von selbst, dass Starren, breitbeiniges Sitzen oder aufdringliche Bewegungen zu den absoluten Sauna No-Gos gehören. Ebenfalls sollten Sie nicht in einen bereits begonnenen Sauna-Aufguss platzen.

Ruhe ist beim Saunieren angesagt. Laute Gespräche sind tabu, wenn, dann ist höchstens ein leises Flüstern erlaubt. Ein finnisches Sprichwort rät, dass in der Sauna dasselbe Verhalten wie in der Kirche angebracht ist.

Sollte es einmal unangenehm werden, dann bleiben sie ruhig. Selbstverständlich kann es einem peinlich sein, wenn man aus der Saunakabine kommt und plötzlich ein Arbeitskollege oder gar der Chef vor einem steht. Hier gilt es: Ruhe bewahren! Für alle Beteiligten wird es noch unangenehmer, wenn man plötzlich und hektisch den SPA Bereich verlässt. Einfach kurz und freundlich grüßen und das Gegenüber dann gekonnt ignorieren.

Wenn Sie als Sauna-Anfänger alle diese Regeln befolgen, dann sind Sie auf den nächsten Urlaub im Wellnesshotel bestens vorbereitet!

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.