Apfelblüten-Erlebniswoche

14.04. - 29.04.18 - Wellnessgutschein im Wert von € 60,-

Radtour im Vinschgau auf dem Via Claudia Augusta Radweg

Der Vinschger Radweg gehört mit Sicherheit zu den schönsten Radwanderwegen im gesamten Alpenraum. Der auch bei Familien beliebte Südtiroler Radweg ist Teil des Etschradweges sowie der Via Claudia Augusta.

Die hier von uns empfohlene Radtour beginnt in Mals im Vinschgau und ist die ideale Kombination von Bahn und Rad!

Radtour von Mals nach Meran

Zuerst geht es mit der Vinschger Bahn von Latsch bis zur Endstation der Bahn in Mals im Vinschgau auf einer Höhe von 1050 m. Dort angekommen, führt der Radweg abwärts nach Glurns. Glurns ist die kleinste Stadt Südtirols und heute noch von einer komplett erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer umgeben. Ein kurzer Zwischenstopp in diesem idyllischen Städtchen ist absolut empfehlenswert, nicht nur aufgrund der Bausubstanz.

Wir verlassen das mittelalterliche Glurns und fahren aus dem Stadttor heraus, nun biegen wir links auf den Radweg entlang der Etsch ab. Jetzt befinden wir uns bereits auf dem Vinschger Radweg, der uns südlich von Schluderns - mit Blick auf die Churburg - in die Prader Sand führt. Bei der Prader Sand handelt es sich um eine geschützte Flussau, in welcher zahlreiche vom Aussterben bedrohte Wassertiere und diverse Vogelarten ein wichtiges Rückzugsgebiet gefunden haben. Im Hintergrund des Naturschutzgebiets könne wir die weissen Spitzen vom imposanten Ortlermassiv bewundern.

Nachdem wir das Dorf Prad am Stilfserjoch durchquert haben, geht es über Feldwege weiter gegen Osten. Der Radweg führt nun am Rand vom Nationalpark Stilfser Joch entlang. Da es auch Wege ohne Asphaltbelag zu bewältigen gilt, ist diese Radtour von Mals nach Meran nicht unbedingt für Rennräder geeignet. Nach einer Weile erreichen wir das Marmordorf Laas, in welchem eine Pause eingelegt werden kann. Vieles im Dorf besteht aus Sehenswertem aus Marmor. Außerdem ist das Dorf auch Zentrum des Vinschger Marillenanbaus.

Erholt geht es weiter über den Radweg und einem etwas verwilderten Abschnitt entlang der Etsch, bis nach Göflan bei Schlanders. Durch Apfelwiesen führt der Weg vorbei am Eingang des Martelltales bis nach Latsch, dem Ausgangspunkt der Radtour. Wer möchte, der kann die Radtour hier beenden und zurück in das Bikehotel Jagdhof kehren oder aber die Tour weiter bis in die Kurstadt Meran fortsetzen.

Wer sich für zweiteres entscheidet, erreicht nach Latsch den Ort Kastelbell und kann die ersten Weingüter und das Schloss Kastelbell erblicken. Einige Kilometer weiter geht es am Schluss Juval und am Schnalstal vorbei. Anschließend führt die Radtour durch den lebendigen Ort Naturns. Über Plaus, Partschins, die Töll und über Algund wird schließlich der Zielort Meran erreicht. In der mediterranen Stadt an der Passer angekommen, kann noch eine Rast bei einem Cappuccino eingelegt werden oder es kann gleich die Rückfahrt nach Latsch mit der Bahn angetreten werden.

Infos über Fahrpläne und Fahrtstrecke sowie weitere Details zum Thema Radwandege Südtirol erhalten Sie selbstverständlich jederzeit gerne an der Jagdhof-Rezeption.

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.