Stammgästewoche im Jagdhof 17.03. - 24.03.2018

From Piris with love! In dieser Woche nehmen wir uns extra viel...

Kaffee von der Kaffeerösterei Schreyögg

Seit vielen Jahren ist die Kaffeerösterei Schreyögg ein starker Partner der DolceVita Hotels, der nicht nur durch hochwertige Produkte, sondern auch durch Service und Kompetenz überzeugt.

Bereits seit dem Jahr 1890 steht die Kaffeerösterei Schreyögg für höchste Qualität! Für seine hochwertigen Kaffeemischungen bezieht das Südtiroler Unternehmen über 20 verschiedene Rohkaffees von ausgewählten Plantagen. In einem traditionellen Langzeitröstverfahren werden die Bohnen dann in der modernen Produktionsstätte in Partschins bei Meran sortenrein geröstet, im Anschluss daran gemischt und schließlich sortiert, erst dann ist der Kaffee fertig zum Aufbrühen. Egal für welche Zubereitung Sie sich entscheiden, ein einzigartiger Kaffeegenuss ist mit allen Kaffeesorten von Schreyögg garantiert!

Kaffeezubereitung in der Mokkakanne

Es gibt moderne und traditionelle Methoden, um Kaffee zuzubereiten, das Kaffeebrühen in der Mokka- oder Espressokanne gehört sicherlich zu den altbekannten Möglichkeiten. Die Kanne ist in unterschiedlichen Größen für 1 bis 12 Tassen zu haben und verfügt über einen Wassertank, einen Siebkorb und einen Deckel mit Steigrohr.

Für die Kaffeezubereitung in der Kanne empfiehlt Stefan Schreyögg eine mittelfeine Mahlung. Tipp: Je länger das Kaffeemehl mit heißem Wasser in Berührung kommt, umso größer sollte der Mahlgrad des Pulvers ein. Der Siebkorb sollte locker und ohne zu pressen, mit dem Kaffeepulver befüllt werden. Nun den Wassertank füllen - bei einer 4er Kanne geht man von 200 ml Wasser aus - und mit dem Siebkorb verbinden und auf der Herdplatte erhitzen. Durch das Erhitzen entsteht Dampf, welcher das heiße Wasser durch das Steigrohr in den oberen Teil der Mokkakanne drückt. Dort angekommen, trifft es auf das Kaffeepulver und tropft wieder nach unten, wo sich der fertige Kaffee schließlich sammelt. Bei diesem Vorgang entsteht ein Druck von maximal 1,5 bar, dabei kann man nicht von einem Espresso im klassischen Sinn sprechen, sagt Stefan Schreyögg. Bei einer Espressokaffeemaschine beträgt der optimale Druck 9 bar.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Arten der Kaffeezubereitung: Der mit Druck (Mokkakanne) und der ohne Druck. Zu der Zubereitungsform ohne künstlich erzeugten Wasserdruck zählt zum Beispiel der Brühvorgang in der Filterkaffeemaschine.

Das Ergebnis in der Tasse ist also nicht nur eine Frage des Geschmacks, sondern auch der richtigen Zubereitung!

PS: Ab Oktober bieten wir Ihnen in den DolceVita Hotels eine exklusive Kaffeeverkostung an - Details folgen!

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.