Golf - die Sportart für jedermann

Ob jung oder alt, sportlich oder weniger trainiert, Golf ist eine Sportart für jedermann. Allerdings gehören für den Erfolg eines Golfers doch einige wichtige Aspekte noch dazu, wie Technik, Taktik, Ausdauer und Psyche.

Golf war lange Zeit auch ein sehr teurer Sport (ähnlich dem Flug-, Reit-und Segelsport), da der Bau und die Erhaltung eines Golfplatzes mit hohen Kosten verbunden waren und daher die Aufnahmegebühren und Mitgliedsbeiträge dem angepasst wurden. Auch die Ausrüstung für einen Golfer musste früher aus England importiert werden und war daher relativ teuer. Heute hat sich das geändert, es gibt sehr viele öffentliche Golfplätze mit Tagesgästen und die Ausrüstung erhält man in normalen Sportgeschäften.

Golf und seine Auswirkungen auf die Gesundheit
Golf hat viele positive Eigenschaften für unseren Körper. Einmal ist da die Fettverbrennung, welche beim Golfen angekurbelt wird, beispielsweise werden bei einer 18-Loch-Runde 1200 Kalorien verbrannt. Golfen ist auch für Personen geeignet welche an Bluthochdruck und Herz-Kreislaufproblemen leiden. Zudem ist es ein gutes Muskeltraining, denn bei einem richtigen Abschlag spannen sich zahlreiche Muskeln von Kopf bis Fuß.
Die Sportart, welche sehr viel an Konzentration erfordert, ist stressabbauend, denn die Entspannung und Bewegung in der Natur sind sehr gut für das Gehirn. Daher ist der Golfer viel entspannter nach der Ausübung seines Hobbys, als beispielsweise ein Fußballer.
Wie bei jeder anderen Sportart hat aber auch Golf seine negativen Eigenschaften. Bei übermäßigem Training und zu viel Ehrgeiz können Probleme in der Hand und im Handgelenk auftreten, aber auch im Rücken. Und sollte man eine falsche Schwungtechnik haben oder zu oft in den Boden schlagen, können sich mit der Zeit Überlastungsschäden entwickeln. Daher sollten gerade Anfänger immer mit einem Trainer die Runde absolvieren.

Golf – ein ehrgeiziges Spiel
Geht es um die Sportlichkeit, werden Golfer immer noch belächelt. In Bezug auf die Gesundheit sind sie weit voran, da man sich lange Zeit in freier Natur aufhält und dauernd von Green zu Green schlendert. Aber in Puncto Ehrgeiz sind sie ganz vorne mit dabei, denn es gibt beim Spielen kein Niveau, das man nicht noch verbessern könnte. Daher betreiben Golfer ihren Sport sehr leidenschaftlich und ehrgeizig.

Golf spielen in der Gruppe oder allein
Mit Sicherheit gehört Golfen zu einem geselligen Spiel, aber man kann die Sportart auch allein ausüben, dann spielt man einfach allein gegen den Platz. Dabei versucht man mit möglichst wenigen Schlägen den Ball vom Abschlag ins Loch zu bekommen.

Golfen in Südtirol
Golfen in der traumhaften Landschaft Südtirols lässt das Herz eines jeden Naturfreundes höher schlagen. Auch Frau Pirhofer Ruth, die Chefin unseres Hotels Jagdhof, ist leidenschaftliche Golf-Spielerin und nimmt Sie gerne mit auf die schönsten Golfplätze in Südtirol. Regelmäßig anzutreffen ist Frau Pirhofer allerdings auf dem Golfplatz in Lana, nur 35 Autominuten von unserem Hotel in Latsch entfernt. Also, wenn Sie mal eine charmante Begleitung zum Golfen wünschen, Frau Pirhofer Ruth nimmt Sie gerne mit auf die Südtiroler Greens.

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.