Frühlingserwachen im Meraner Land

Meran im Frühling: Das verspricht einmalige Urlaubserlebnisse zwischen verschneiten Berggipfeln und einem Meer aus Apfelblüten im Tal. Die warme Frühlingssonne lädt ein zum Flanieren durch die Gassen und auf den Promenaden der Kurstadt Meran.

Das einkehrende milde Klima lässt die Strapazen des Winters beinahe vergessen und Sie können die ersten Sonnenstrahlen der warmen Jahreszeit gemeinsam genießen. Doch auch für die Skibegeisterten ist die Saison noch nicht vorbei. Während im Tal die Blumen zu neuem Leben erwachen sind die Skigebiete in Südtirol noch bis Ende April geöffnet. So können auch Sie die wärmenden Sonnenstrahlen des Frühlings genießen, während Sie unbeschwert über die Pisten wedelnErleben Sie den einmaligen Blütenzauber der Kurstadt in Südtirol!

Tipps für Ihren nächsten Urlaub im Meraner Land

Im Frühling zeigt sich das Meraner Land von seiner schönsten Seite und das einladende Wetter verspricht einige einzigartige Urlaubserlebnisse. Wir haben für Sie die besten Ausflugstipps im Meraner Land gesammelt – lassen Sie sich begeistern!

Die Botanischen Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Schloss Trauttmansdorff war früher eine beliebte Residenz der Kaiserin Sissi von Österreich und sie war es, die Meran als Kurort weltberühmt machte. Daher gibt es heute zahlreiche Stationen im Garten und im Touriseum in Meran, die an den Aufenthalt der jungen Kaiserin erinnern. Doch nicht nur die Kaiserin Sissi macht die Botanischen Gärten von Schloss Trauttmansdorff zu einem Erlebnis. In dieser Sehenswürdigkeit des Meraner Landes spielt vor allem der Erlebnisfaktor eine große Rolle: 80 verschiedene Landschaften aus aller Welt auf einer Gesamtfläche von 12 Hektar versprechen atemberaubende Eindrücke.Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff öffnen heuer am 01. April ihre Tore und bleiben bis November geöffnet. Für detaillierte Informationen zu Preisen und Öffnungszeiten besuchen Sie die Webseite der Gärten unter www.trauttmansdorff.it.

Der Nationalpark Stilfser Joch

Das größte Naturschutzgebiet Italiens, der Nationalpark Stilfser Joch, erstreckt sich über eine Fläche von 130.700 Hektar, reicht vom hinteren Ultental, einem Seitental der Gemeinde Lana, über die gesamte Ortler-Cevedale-Gruppe und grenzt im Norden an den Schweizer Nationalpark Engadin sowie im Süden an den Regionalpark Adamello. Die unberührte Flora und Fauna des Nationalparks ist Heimat seltener Pflanzen und Tiere des Alpenraumes. Lassen Sie sich dieses einzigartige Stück Natur nicht entgehen und lassen Sie sich von einem fachkundigen Nationalparkführer die schönsten Plätzchen zeigen.

Das Knottnkino in Vöran

Das seit dem Jahr 2000 geöffnete Naturkino auf dem Rotsteinkogel über Hafling und Vöran lädt ein zum Platz nehmen und genießen. Von hier aus genießen Sie einen einmaligen Ausblick über das Etschtal und das Meraner Becken, während Sie in einem der 30 Kinosessel aus Stahl und Kastanienholz entspannt sitzen. Der Name „Knottnkino“ kommt aus den lokalen Südtiroler Dialekt: „Knottn“ ist ein Begriff für „Fels“ und gibt somit direkt Auskunft über den Ausblick, der Sie im Knottnkino erwartet.

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.