Die gesunde Wirkung von Zirbe

Die Zirbe auch als Zirbelkiefer (Lateinisch: pinus cembra) bekannt, wird nicht umsonst als die Königin der Alpen bezeichnet. Als typischer Hochgebirgsbaum lebt sie im Bereich der Waldgrenze auf ca. 1.800 bis 2.500 Metern. Oft trifft man sie vereinzelt an, nur in den Zentralketten der Alpen kommen größere Bestände vor.

Die Zirbe verfügt über ein stabiles und leichtes Holz, das vor allem in wechselfeuchten Bereichen sehr gut einsetzbar ist. Durch den hohen Anteil an Pinosylvin und die antibakterielle Wirkung haben Pilze und Viren kaum eine Chance, das Holz anzugreifen. Zudem wird der sich jahrelang haltende und wohlriechende Duft der Zirbe als sehr angenehm empfunden. Seit Jahrhunderten werden die positiven Eigenschaften des Zirbenholzes geschätzt und vielfältig genutzt. Mit Holzspänen gefüllte Schlafkissen und Möbel aus Zirbenholz werden genau so hergestellt wie aus der Baumfrucht gewonnene Genuss- und Heilmittel. Von den positiven Auswirkungen der Zirbe auf Gesundheit und Wohlbefinden des Menschen, zeugen auch wissenschaftliche Studien.

Welche Wirkung Zirbenholz auf den menschlichen Körper hat

Zudem zeigen medizinische Untersuchungen, dass die zahlreichen ätherischen Öle der Zirbe den Herzschlag und Puls senken und so eine gesundheitsfördernde, entspannende und beruhigende Wirkung eintritt, dadurch können sogar Schlafstörungen vorgebeugt werden. Aber auch bei rheumatischen Beschwerden und bei Atemwegserkrankungen, kann Zirbenkiefer wahre Wunder bewirken.

Vom herrlichen Duft der Zirbe kann man sich in unserer originalen Jagdhof Zirmstube überzeugen!

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.