Der Laaser Marmor – das weiße Gold aus dem Vinschgau

Bestimmt hat ihn jeder von uns schon irgendwo gesehen… den weißen Marmor aus Laas in Südtirol.

Es handelt sich hierbei um einen sehr harten, widerstandsfähigen und wetterbeständigen Marmor, welcher hier ganz in der Nähe des DolceVita Hotels Jagdhof abgebaut wird – und zwar in Laas im Vinschgau, ca. 15 Autominuten entfernt. Der Laaser Marmor besteht aus einem reinen weißen Grundton.  Sein Alter wird auf ca. 400 Mio. Jahre geschätzt. Das Gebiet wo der Laaser Marmor abgebaut wird umfasst ca. 500 Mio. Kubikmeter und befindet sich in Laas am Vinschger Nördersberg. Der Abbau wird seit ca. dem Jahr 1883 betrieben. In dieser Zeit wurde der Marmor in Form von Blöcken aus der Wand im Marmorbruch mit Spitzeisen losgelöst und anschließend aufgekeilt. In den Folgejahren wurden dann immer bessere Werkzeuge entwickelt, wie z.B. Kompressoren und Holzkeile. Der Abbau des Marmors wurde aber nach 2 Jahrzehnten ca. in einen Stollen verlegt, da es im freien Gelände die Witterung oft nicht zuließ eine große Ausbeute zu bekommen. Im Stollen wurden dann neben- und übereinander liegende Hallen gerichtet, wobei manche Hallen 40 Meter hoch und 100 Meter lang sind. Somit findet sich heute im Inneren des Laaser Berges ein großer Stollen mit dem Marmorbruch.

Bereits in der Antike wurde der weiße Laaser Marmor für wichtige Bauten verwendet, so z.B. für die Meilensteine an der römischen Straße Via Claudia Augusta. Heute ist der Laaser Marmor auf der ganzen Welt vertreten, wie z.B. in der neuen U-Bahnstation Ground Zero in New York, dem General-Moltke-Denkmal in Berlin, dem Monumentalbrunnen der Pallas Athene vor dem Parlamentsgebäude in Wien wie auch am Denkmal der Queen Victoria vor dem Buckingham Palast in London. Der Laaser Marmor steht für besonders ästhetische Ansprüche und höchste Funktionalität.

Im Jahre 1930 wurde am Laaser Marmorbruch die Marmorbahn in Betrieb genommen, mit der bis zum heutigen Tag die weißen Marmorblöcke aus dem Stollen ins Dorf Laas abtransportiert werden. Die Marmorblöcke können bis zu 8 Tonnen schwer sein. In Laas gibt es seit einigen Jahren die Möglichkeit für Besucher an mehreren Marmorführungen in der Woche teilzunehmen und jegliche Informationen über den Marmorbruch, die Verarbeitung und deren Verwendung zu erhalten.

In Laas gibt es auch seit einigen Jahrzehnten eine „Fachschule für Steinbearbeitung“, in der Schüler die Verarbeitung des Laaser Marmors erlernen.

Marmorführungen in Laas:
April bis Oktober:
Dienstag 13.30
Mittwoch 9.30
Donnerstag 13.30
Treffpunkt: Josefshaus/Kulturhaus, Feliusstraße
Ausflug ins Marmordorf Laas kombiniert mit einer Schokoladenverkostung jeden Mittwoch um 11.30 Uhr vom DolceVita Hotel Jagdhof aus für unsere Hotelgäste.

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.