Stammgästewoche im Jagdhof 17.03. - 24.03.2018

From Piris with love! In dieser Woche nehmen wir uns extra viel...

Das Martelltal und seine Beeren

Schließen Sie Ihre Augen und tauchen Sie ein in die Welt der kleinen verführerischen Früchte. Im Martelltal, einem Seitental des Südtiroler Vinschgaus, ist der Beerenanbau bereits zu einer langen Tradition geworden und es werden dort nicht nur Erdbeeren, sondern auch Himbeeren, Johannisbeeren, Brombeeren und Heidelbeeren angebaut.

Das Tal ist eingebettet in den Nationalpark Stilfserjoch, es weist eine Länge von 12 Kilometern auf, das Anbaugebiet liegt auf ca. 1300-1800 Höhenmetern und zur Krone des Tales zählt der Cevedale, ein Gletscher mit einer Höhe von 3.769m. Nun aber wieder zurück zu den vielen verschiedenen Beeren, welche in allen möglichen Rottönen leuchten. Die Erdbeere z.B. sieht nicht nur gut aus und schmeckt super lecker, sie ist zu alledem auch noch gesund. Erdbeeren sind Powerfrüchte, reich an Vitamin C, Mineralstoffen und Spurenelementen und zudem haben sie sehr wenige Kalorien. Die Himbeere gilt schon seit dem 12. Jahrhundert im deutschsprachigen Raum zu einem natürlichen Heilmittel. Die Himbeere, welche den Namen von der „Beere der Hirschkuh“ trägt, ist reich an Vitamin C, Eisen und sekundären Pflanzenstoffen. Unsere heutige Himbeere, wie wir sie kennen, stammt ursprünglich von der europäischen Waldhimbeere ab. Brombeeren enthalten viel Vitamin C, Kalium, Eisen und Calcium und sind reichlich an Ballaststoffen. Diese Ballaststoffe fördern die Verdauung und sorgen für Sättigung. Auch die Johannisbeeren sind reich an Vitamin C, Zitronensäure, Kalium, Pektine und Gerbstoffe und helfen bei der Verdauung.
Das Martelltal mit seiner besonderen Lage (von 800m bis auf über 3.000m), den kalten Nächten und warmen Tagen, hat die perfekte Kombination für den Anbau der vielen verschiedenen Beeren mit einer ausgesprochen hohen Qualität. Diese kleinen Früchtchen zählen zu den sogenannten Rosengewächsen, sie wachsen an Sträuchern welche mit kleinen feinen Zacken geschmückt sind.
Die Beeren im Martelltal werden erst zu einem Zeitpunkt gepflückt, indem in den meisten anderen Anbaugebieten die Ernte bereits abgeschlossen ist. Erst ab Ende Juni wird hier die Ernte begonnen. Und zu diesem Zeitpunkt, genauer gesagt, am letzten Wochenende im Juni, findet im Tal das weit über die Grenzen hinaus bekannte Erdbeerfest statt. Ein Besuch lohnt sich!
Auch wir im Hotel Jagdhof in Latsch holen uns die heimischen Beeren aus dem Nachbartal Martell ins Haus und peppen damit unsere Gerichte und vor allem Desserts auf. Daher genießen Sie doch bei Ihrem nächsten Aufenthalt unsere verschiedenen Desserts ohne schlechtes Gewissen ;-)

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.