Der Jagdhof
Dolce Vita Hotel Jagdhof****s
Winter 2014/2015
Was die Presse schreibt…
Wetter in Latsch – Vinschgau
Visit Us On GooglePlusVisit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On PinterestVisit Us On YoutubeVisit Us On LinkedinCheck Our Feed

Bergtour zur Jennwand im Vinschgau

Wandern in Südtirol abseits von Wanderwegen

Gestern bin ich zusammen mit meinen Wanderfreunden zur Bergwanderung auf die Jennwand oberhalb der Göflaner Alm im Vinschgau aufgebrochen. Bereits um 05 Uhr klingelte der Wecker, da um 06 Uhr der Treffpunkt in Schlanders vereinbart war. Zusammen mit unseren Jagdhof-Shuttle fuhren wir bis zum Haslhof auf 1550 Metern wo unsere Bergtour, anfänglich als gemütliche Wanderroute bis auf die Göflander Alm und weiter bis zum Marmorbruch begann. Langsam wurde der gut markierte Wanderweg Nr. 3 immer mehr zum hochalpinen Steig. Unterhalb des Göflaner Sees ging es dann sogar an einem Drahtseil über Felswände hoch. Spätestens ab jetzt bekam die Tour Hochgebirgscharakter. Als wir endlich den Göflaner See erreichten konnte ich meinen Augen fast nicht trauen. Welch ein herrliches Berg-Panorama öffnete sich uns mit Blick zur Orgelspitze über die Weißewand. Auf die Frage an Wolfgang, der die Tour schon kannte und heute unser Bergführer war, wo es nun weiter ging, hätte ich mir gewünscht die Frage nie gestellt zu haben. Er zeigte über ein steiles Schneefeld hoch auf einen Grad, von dem man dann unser Endziel die Jennwand sehen könne. Ich kann es nicht genau abschätzen, aber ich sage euch der Aufstieg bis zur Scharte (Gebirgsübergang) war bestimmt an die 40% Steigung. Wie man bei uns in Südtirol so schön sagt: man konnte im Stehen Gras fressen! :oops:

Und es war wirklich so, man konnte die Bergschuhe nur mehr quer aufsetzen und Schritt für Schritt nahm der Pulsschlag rasant zu. Endlich auf der Scharte angekommen, freute ich mich schon das Gipfelkreuz zu sehen. Das kann doch wohl nicht wahr sein, die letzten 100 Höhenmeter zum Gipfelkreuz ging es nochmals so weiter, aber noch dazu über Geröll und Fels. Aber was soll`s, am Gipfel angekommen belohnte uns ein fantastischer Ausblick über die Vinschgauer Bergwelt der einmalig war.  Heute einen Tag danach muß ich sagen es war eine tolle Bergtour mit allem was man sich vorstellen kann, trotzdem wird mich die Jennwand so schnell nicht wiedersehen. Sollte jemand Lust verspüren die Tour zu machen, bitte nicht vergessen absolute Trittsicher- und Schwindelfreiheit ist hier Grundvoraussetzung. Bis bald euer etwas platter Martin Pirhofer. ;-)

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)

Verwandte Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Themen-Auswahl
Danke für Ihre Bewertung
Dolce Vita Hotels Newsroom
Dolce Vita Hotels folgen Dolce Vita Hotels Newsroom
Jagdhof’s Testcenter
Kostenlose Testcenter der Top-Marken für unsere Gäste!

Jagdhof News per eMail

E-Mail-Adresse eingeben:

Zugestellt von FeedBurner

Jagdhof Network | WordPress | optimaclicks | Presse | login